Das Angebot richtet sich insbesondere an Jugendliche

- die von herkömmlichen Angeboten der Jugendhilfe kaum oder nicht mehr erreichbar sind.

- die sich in einer schwierigen Lebenssituation oder Krise befinden.

- die mit inkonstanten Schulbiografien, längerem Schulabsentismus; von keiner

  anderen Schule (auch SBBZ-ESEnt) mehr aufgenommen werden.

- die langsam wieder an das Lernen und die Bildungsinhalte herangeführt werden müssen.

- deren Motivationsstruktur (körperlich, geistig) gehemmt sind.

- die durch Delinquenz, Kriminalität und Aggressivität auffallen.

- die drogen-und suchtgefährdet sind, aber den Willen haben, damit aufzuhören.